Besonders für Dienstleister ist es spannend, wenn Technikerberichte beim Kunden erfasst und direkt in die Datenbank zur Abrechnung eingespeist werden. Aber auch aus Gründen der Dokumentation und der Nachvollziehbarkeit macht es Sinn, die vom Techniker eingegebenen Informationen direkt zu einem Kunden oder einem Artikel (einer Seriennummer) zu speichern.

An dieser Stelle setzt STS an. Der Techniker erfasst seine Arbeitszeit bei einem Kunden auf einem Tablet. Dabei werden eventuelle Stundenguthaben direkt verrechnet. Zu berechnende Dienstleistungen und verwendete Ersatzteile werden direkt zur Berechnung in das STS eingespeist.

Der Techniker hat zudem die Möglichkeit, die Seriennummer des Gerätes zu erfassen, an dem er arbeitet. Dann kann er die ausgeführten Tätigkeiten direkt zu diesem Gerät speichern und damit die digitale Geräteakte füllen. So kann ein anderer Techniker einfach nachvollziehen, wer wann was an diesem Gerät gemacht hat. Ebenso können Bauteile ausgebucht und Ersatzteile auf das Gerät eingebucht werden.